logo
Startseite ›  Winzer Blog ›  Blog der Winzer

Der Ordre de Saint Fortunat zeichnet fränkische Weingüter mit dem Diplôme aus

0 Kommentare

Vier Weingüter aus Franken zählen beim Wettbewerb „Prix de Vin 2016“ zu den Preisträgern des Ordens St. Fortunat.

Der Orden St. Fortunat (OSF) ist eine gemeinnützige internationale Vereinigung von humanistisch und idealistisch gesinnten Menschen. Sie widmen sich vor allem der Völkerverständigung sowie der Förderung des Guten und Schönen. Neben zahlreichen caritativ-sozialen Projekten gilt dem Kulturgut Wein besondere Wertschätzung. Jährlich schreibt der OSF den Wettbewerb „Prix de Vin“ für Deutschland aus. Renommierte Weingüter aus Franken und ganz Deutschland beteiligten sich stets mit vorzüglichen Weinen. Der Wettbewerb 2016 wurde im Weingut Pastoriushaus in Sommerhausen ausgetragen, Sitz des Weinguts Steinmann und Geburtsstätte des ersten Auswanderers nach Amerika Daniel Pastorius.

Hier die Ergebnisse des Wettbewerbs:

Den Sieg in der Kategorie Weißwein Jahrgang 2015 errang das Weingut Brennfleck mit einem Riesling GG von der Escherndorfer Himmelsleiter. Die Plätze zwei und drei gingen an die Weingüter Horst Sauer, Silvaner GG Am Lumpen 1655, und an Wirsching, Silvaner Iphöfer Kronsberg Alte Reben. In der Kategorie Rotwein Jahrgang 2013 gewann Weingut Wirsching, Spätburgunder Iphöfer Kronsberg Erste Lage, vor Rudolf Fürst, Frühburgunder „R“ Centgrafenberg Bürgstadt. Die erfolgreichen Weingüter wurden mit OSF-Diplômen ausgezeichnet.

Kommentare
Kommentar abgeben:



Ich bin damit einverstanden, dass diese Informationen elektronisch gespeichert werden.*
Zurück