logo
Startseite ›  Presse-Service ›  Pressetexte

Bewerberinnen und Fränkische Weinkönigin zu Gast im Maritim Hotel Würzburg

0 Kommentare

In wenigen Tagen ist es soweit, dann wird in Franken die 62. Weinkönigin gewählt. Aktuell statteten Alisa Hofmann (Sulzfeld am Main), Miriam Kirch (Fahr) und Silena Werner (Stammham) auf Einladung des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes dem Maritim Hotel Würzburg einen Besuch ab.

Bei einem leckeren Menü mit korrespondierenden Weinen im Restaurant des Maritim Hotels informierte Michael Schwägerl, Geschäftsführer des Hotel- und Gaststättenverbandes Bezirk Unterfranken, über die zahlreichen Berührungspunkte zwischen Gastronomie, Hotellerie und dem Frankenwein. „Es ist wichtig, dass die Bewerberinnen nicht nur die Winzer und ihre Weingüter kennenlernen, sondern auch sehen, wie unsere Gastronomiebetriebe mit dem Frankenwein umgehen“, betonte Schwägerl. In diesem Zusammenhang dankte er auch der scheidenden Fränkischen Weinkönigin Christina Schneider, die in ihrer Amtszeit nicht nur den Frankenwein vertreten hätte, sondern auch in besonders charmanterweise die unterfränkische Hotellerie und Gastronomie.

Sehr erfreut über den Besuch der Weinkönigin und ihrer drei potenziellen Nachfolgerinnen zeigte sich auch Andreas Havlik, Direktor des Martim Hotels Würzburg. In lockerer Runde berichtete Havlik über das Maritim, das im vergangenen Jahr rund 90.000 Übernachtungsgäste begrüßen konnte. Stolz betonte er, dass auf der Weinkarte des Hotels etwa 15 Frankenweine zu finden seien. Das sei allerdings nicht immer ganz einfach, so der Hotel-Direktor, da in der Hotelkette auch der Weineinkauf zentral erfolge. Aber die Nachfrage nach Frankenwein sei sehr groß, da viele Gäste nach Würzburg kämen und speziell nach fragen würden! Abgerundet wurde der Aufenthalt im Maritim Hotel durch einen Rundgang und die Besichtigung einiger Zimmer.

Kommentare
Kommentar abgeben:



Ich bin damit einverstanden, dass diese Informationen elektronisch gespeichert werden.*
Zurück